• Wie eröffne ich ein Tagesgeldkonto

    Eine Eröffnung eines Tagesgeldkontos stellt sich als relativ einfach heraus. Man muss sich zuerst einmal mithilfe eines Tagesgeldvergleichs für eine Bank und ein entsprechendes Tagesgeldprodukt entscheiden. Auf den Vergleichsseiten im Internet werden die Konten der verschiedenen Banken meist sehr übersichtlich dargestellt. Man kann somit sehr gut das für sich bestes Tagesgeldkonto aussuchen. Mit einem Klick auf einen Link wie Konto eröffnen, Kontoantrag oder auch Zur Bank, gelangt man direkt auf die Seite der Bank. Auf der Seite der Bank, muss man dann die benötigten Daten ausfüllen. Meist werden die Daten mithilfe des Postident-Verfahren verifiziert.
    bestes tagesgeldkonto
    Dazu geht man mit den entsprechenden Unterlagen, welche einem bei der Eröffnung bereitgestellt werden, und seinem Personalausweis zur nächsten Post-Filiale. Dort werden die Angegebenen Daten dann mit den Daten auf dem Personalausweis verglichen. Wenn alles passt, werden der Kontoantrag und das bestätigte Postident-Formular an die Bank geschickt. Dies geschieht für den Kunden in der Regel kostenlos. Sind die Unterlagen bei der Bank angekommen, wird meistens innerhalb weniger Tage das Konto eröffnet. Der Kunde bekommt dann per Post die Unterlagen, sowie die Zugänge für das Online-Banking und evtl. auch EC-Karten mit PIN zugeschickt. Nun Fragen Sie sich sicherlich wieso eine EC-Karte wenn ich damit gar nicht bezahlen kann. Ganz einfach, die meisten Banken bieten das Tagesgeldkonto in Verbindung mit einem Girokonto an. Die EC-Karte ist also für das Girokonto.
    Da das Tagesgeldkonto in aller Regel nicht überzogen werden kann, findet bei der Eröffnung eines reinen Tagesgeldkontos in aller Regel keine Schufa-Abfrage statt. Da es sich aber oft um eine Kombination mit einem Girokonto oder einer Kreditkarte handelt, und man diese Konten überziehen kann, findet deshalb meist trotzdem solch eine Abfrage statt. Da, wie bereits beschrieben, das Tagesgeldkonto nicht überzogen werden kann, ist es für die meisten Banken auch kein Problem wenn man dort Kunde mit solch einem Konto ist und sich auf diesem kein Guthaben befindet. Man kann somit also beliebig viele solche Konten eröffnen und bei schwankender Zinssätze sein Geld immer auf das aktuelle bestverzinste Tagesgeldkonto der Bank überweisen.
    Nachdem man seine Unterlagen von der Bank erhalten hat, kann man meist sofort per Online-Banking auf sein Konto zugreifen und die ersten Überweisungen tätigen.

  • Nachteile von Tagesgeldkonten

    Der wohl ausschlaggebendste Nachteil beim Tagesgeldkonto besteht darin, dass es eine variable Verzinsung hat. Das bedeutet, der Zinssatz kann sich je nach Wirtschaftslage und ermessen der Bank täglich erhöhen aber auch verringern. Man hat also keinen garantierten Zinssatz und kann somit seine Zinserträge im Voraus nicht errechnen und planen. Manche Banken bieten beim Eröffnen zwar einen garantierten Zinssatz für einen bestimmten Zeitraum, dies variiert aber je nach Bank und dient eher als Webemaßname der Bank zur Kundengewinnung. Wie oben bereits erwähnt, benötigt man ein Referenzkonto. Das bedeutet in der Folge dessen, das man das Tagesgeldkonto im Prinzip nur als Geldanlage-Konto bezeichnen kann und dort keinen Zahlungsverkehr durchführen kann. Möchte man also eine Überweisung oder eine Lastschrift für das Konto durchführen lassen, muss man das weiterhin über sein Girokonto abwickeln. Dies hat im Gegenzug aber den Vorteil, dass das Tagesgeld auf dem Konto sicher gegenüber Betrügereien ist, da die Betrüger keine Möglichkeit haben direkt auf das Konto zuzugreifen. Gutschriften direkt auf das Tagesgeldkonto sind bei den meisten Banken trotzdem möglich, da das Tagesgeldkonto eine eigene Kontonummer besitzt. Mithilfe der IBAN kann man somit schnell von einem Girokonto einer anderen Bank sein Geld auf das besserverzinste Tagesgeldkonto überweisen.

    tagesgeld

  • Wieso ein Tagesgeldkonto sinnvoll ist!

    Vor einigen Jahren war das Sparbuch noch das A und O bei den Geldanlagen. Seit den letzten Jahren hat sich dies aber drastisch geändert. Die Gründe hierfür sind, dass man auf einem Sparbuch meist weniger als 1,00% erhält und meist nicht sofort auf sein gesamtes Guthaben verfügen kann. Bei der Sparbucheröffnung fallen auch oft Gebühren für die Kontoeröffnung an. Heutzutage lassen sich somit mit einem Sparbuch keine hohen Renditen mehr erwirtschaften.

    euroscheine

    Die alternative zum alt ausgedienten Sparbuch heißt Tagesgeldkonto.
    Auch das Tagesgeldkonto bietet seine Vor und auch Nachteile, aber im gesamten überwiegen die Vorteile im Vergleich zum Sparbuch.
    Der erste Vorteil besteht darin, dass beim Tagesgeldkonto keine Kosten bei der Kontoeröffnung entstehen. Dies kann sich zwar bei jeder Bank unterscheiden, es ist aber in den meisten Fällen gebührenfrei. Es entstehen auch keine regelmäßigen Gebühren für das aufrechterhalten des Kontos. Ein weiterer Vorteil ist, dass man bei einem Tagesgeldkonto täglich über seine gesamte Einlagesumme verfügen kann und diese sofort und ohne weiteres auf sein Referenzkonto überweisen kann. Nachdem das Geld also mit der üblichen Überweisungslaufzeiten auf dem Girokonto eingetroffen ist, kann es sofort am Automaten oder Schalter ausbezahlt werden.

  • Festgeld und Tagesgeld im Geldanlage Vegleich

    Welche Geldanlage ist gut?

    Das ist eine gute Frage, wenn man weiß was man anlegen will, aber nicht bei welcher Bank.
    Da es so viel Möglichkeiten gibt, möchte ich hier die Vorzüge der einzelnen Konten aufzählen, sodass man einen Geldanlage Vergleich machen kann.

    Tagesgeld – Offene Anlage: Das Tagesgeld hat eine flexible Verfügbarkeit, meistens vierteljährliche oder monatliche Zinsen und bietet einen höheren Gewinn als bei klasischen Geldanlagen.
    Festgeld – stabile Anlage: Der Zinssatz beim Festgeld ist mitunter der beste. Man hat lediglich eine längere Laufzeit, dafür aber auch einen höheren Zinssatz.
    Der beim Abschluss aktuelle Zinssatz gilt für die gesamte Vertragslaufzeit.
    Girokonto – Für Alle: Das Girokonto ist kostenlos und unabhängig. Das Girokonto kann für den täglichen Zahlungsverkehr verwendet werden und ist fast bei jeder Bank im Angebot. Der Nachteil ist allerdings das man aktuell so gut wie keinen Zinssatz auf das Girokonto bekommt.
    Depot – Für Riskofreudige: Beim Depot ist das Riskio höher aber dafür auch die Rendite bei Erfolg besser.
    Sparbuch – Altbewährt: Für das Sparbuch ist kein Mindestbetrag notwendig. Es ist eine schlichte Anlageform und bietet höchste Sicherheit.
    Leider gibt es auch auf das Sparbuch aktuell kaum Zinsguthaben.

    Was ist der Unterschied zwischen Tagesgeld und Festgeld?

    Das Tagesgeld ist an keine feste Laufzeit gebunden, das heißt zum Beispiel, man kann jederzeit auf das Geld zugreifen. Zu sagen wäre noch die Zinsen können sich täglich verändern.

    Das Festgeld wird mit einem Termin fest angelegt und es wird für eine bestimmte Zeitspanne fest angelegt und man kann in dieser Zeit nicht darauf zurückgreifen. Die Zinsen werden am 1.Tag fest bestimmt und bleiben über die entsprechende Zeit bestehen.
    Bei beiden Konten wird ein Referenzkonto benötigt, worauf das Geld eingezahlt und abgebucht wird. Beim Festgeldkonto arbeiten die Banken mit dem Geld des Anlegers, um Gewinn zu machen, deshalb sind hier Zinsen höher als beim Tagesgeldkonto.

    Wie sicher ist es mit Tagesgeld und Festgeld?

    Sie sind sehr sicher, da sie keinen Kursschwankungen unterliegen wie bei Aktien und Fonds.

    Tagesgeldvergleich
    In diesem Vergleich geht es darum die beste Bank zu finden, mit den höchsten Zinsen für ein bestes Tagesgeldkonto, dann die Sicherung der Einlagen, Zinsgarantie, Intervall der Zinszahlung etc. die von Bedeutung sind.

    Vorteile beim Tagesgeldkonto
    – gesetzlich verankerte Sicherung der Einlagen
    – ist täglich verfügbar
    – kostenlose Kontoeröffnung und – führung

    Festgeldvergleich
    Das Festgeldkonto bietet hohe Zinsen über einen festen Zeitraum mit hoher Sicherheit.
    Jedoch kann man diesen Zinssatz während der Laufzeit nicht verändern. Der Unterschied zum Tagesgeldkonto, je länger die Laufzeit beim Festgeld, desto höher die Zinsen.

    Zinsrechner
    Der Zinsrechner ist für Diejenigen gedacht, die sich noch nicht sicher sind welche Anlage Sie möchten. Sie können die Laufzeit eingeben, sowie die Summe und welches Konto.